Amateurfunk-Schulstation

qsl-karte.jpg

Über die Station

Die Amateurfunk-Schulstation DLØIKT (Delta Lima Null India Kilo Tango) des Beruflichen Schulzentrums für Elektrotechnik Dresden wurde 1998 gegründet. Seitdem steht sie allen Schülerinnen und Schülern, allen Lehrkräften und Mitarbeitern des BSZ im Raum D 110 offen. Die Station ist dem Deutschen Amateur Radio Club (DARC e.V.), Ortsverband Saxonia Dresden, angegliedert. Sie kooperiert außerdem mit dem Arbeitskreis Amateurfunk und Telekommunikation in der Schule (AATiS e.V.). Funkinteressierte Schüler/-innen und Jugendliche, die ein Amateurfunkzeugnis der Bundesnetzagentur (BNetzA) erwerben möchten, können sich in der Station melden. Im Rahmen der Durchführung einer Schüler-Arbeitsgemeinschaft "Amateurfunk" als Ganztagsangebot besteht seit 2002 eine feste Zusammenarbeit mit dem Dresdner Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium. Darüber hinaus vergibt die Amateurfunk-Schulstation nach entsprechender Absprache für Fachschüler/-innen auch amateurfunkspezifische Aufgabenstellungen, die als Facharbeitsthema bearbeitet werden können.
Seit 1998 wurden bisher etwa 50 Interessenten ausgebildet, die ein Amateurfunkzeugnis der Klassen E oder A der Bundesnetzagentur erworben haben. Mit den vorhandenen Antennenanlagen sind weltweite Verbindungen auf Kurzwelle in Telegrafie, Sprechfunk und digitalen Betriebsarten möglich. Für UKW steht ein nachführbares Antennensystem für 2m/70cm zur Verfügung, mit dem Amateurfunkverbindungen über OSCAR-Satelliten (Orbital Satellite Carrying Amateur Radio) herstellbar sind.
richtfunkantenne.jpg
satellitenantenne.jpg

Höhepunkte

Höhepunkte in der Stationschronik sind die erfolgreichen Funkkontakte mit der internationalen Raumstation ISS am 06.12.2003 und am 08.11.2014. Diese wurden in Zusammenarbeit mit dem DLR_School_Lab der TU Dresden im Rahmen des ARISS-Programms (Amateur Radio on ISS) durchgeführt. Herausragend war ebenfalls der Empfang der ersten Telemetrie-Signale des von Studenten der TU Dresden gebauten Experimentalsatelliten CubeSat SOMP am 21.04.2013.

Am 24.10.2018 um 10:24 Uhr gelang es am DLR_School_Lab der TU Dresden in den Technischen Sammlungen Dresden zum dritten Mal einen in den Medien viel beachteten Sprechfunkkontakt zum deutschen Astronauten Alexander Gerst an Bord der internationalen Raumstation ISS herzustellen. Technisch und organisatorisch wurde das Projekt mit Geräten und Erfahrungen der Amateurfunk-Schulstation des BSZ für Elektrotechnik abgesichert. Auf dem Dach des Gebäudes der Technischen Sammlungen in der Schandauer Straße erfolgte die Installation eines PC-gesteuerten nachführbaren Antennensystems, das für eine Verbindung zur ISS unabdingbar war. Die beteiligten Schüler aus einem Dresdner und einem Dessauer Gymnasium hatten die Möglichkeit, Fragen per Amateurfunk live an den Astronauten zu stellen. Rundfunk und Fernsehen berichteten noch am gleichen Abend über den geglückten Kontakt zur ISS. Weitere Berichte folgten in allen großen regionalen Tageszeitungen und in den digitalen Medien.

Kontakt

Thomas Hetland, DL8DXW, BSZ für Elektrotechnik Dresden, Strehlener Platz 2, Raum D 113, Tel.: 0351-4735-291 bzw. dl8dxw (ät) gmx.de

QSL-Anschrift

BSZ für Elektrotechnik, Amateurfunk-Schulstation DLØIKT, Strehlener Platz 2, 01219 Dresden, Germany

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen